Die Integrative Atemtherapie

Diese Form der Atemtherapie beschäftigt sich mit den mannigfaltigen Wechselwirkungen von Atemweise, psychischem Wohlbefinden und körperlicher Gesundheit (Psychosomatik) und kann Menschen auf ihrem Genesungsweg begleiten.

Bei der integrativen Atemarbeit handelt es sich um eine uralte ganzheitliche Selbsthilfemethode. Erfahrungen von Angst, Stress, Unsicherheit usw. im Privatleben und Beruf wirken sich unmittelbar auf die Atemweisen aus und können zu dauerhaften unnatürlichen Atemmustern führen, die mit anderen körperlichen, geistigen und seelischen Schwierigkeiten einhergehen.

Der Atem ist ein sehr kraftvolles Werkzeug, das – richtig angewendet – die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Integrative Atemtherapie

Die Energie des Atems fließt nicht nur zu den Muskeln, sondern auch an die inneren Orte, wo unsere Gefühle, Gedanken und Erinnerungen gespeichert sind. Alte, gestaute Gefühle, deren Verdrängung sehr viel Energie beansprucht, kommen bei Atemsitzungen wieder an die Oberfläche und lassen sich behutsam bearbeiten. In uns blockierte Energie lässt sich über die Integrative Atemtherapie wieder lösen.

Atemsitzungen können uns gezielt mit unseren Unsicherheiten und Ängsten konfrontieren und helfen, diese nach und nach abzubauen und umzuwandeln in konstruktive und kreative Energie. So stärken wir unser Selbstbewusstsein mit direkter Auswirkung im Privat- und Berufsleben.

Anwendungsgebiete der integrativen Atemtherapie sind:

  • Rückenschmerzen, Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Stress und Burnout
  • Ängste und Konflikte
  • Psychosomatische Beschwerden

Integrative Atemtherapie erzielt unter anderem folgende Wirkungen:

  • Erleben und Erlernen eines freien, kraftvollen und flexiblen Atems
  • Lösung von körperlichen und seelischen Blockaden
  • Tiefenentspannung
  • Entdeckung der eigenen Kräfte und inneren Glücksquellen
  • Integration von Unbewältigtem
  • Wiederherstellung des freien Energieflusses